Hochseeschifffahrt


Green Plus und TOP TORQUE in Containerschiffen / Kreuzfahrtschiffen etc.sf hochseeschifffahrt gpGreen Plus und TOP TORQUE können mit allen auf dem Weltmarkt verfügbaren maritimen Kraftstoffen wie Destillaten, Intermediates oder Schweröl vermischt werden.

Kreuzfahrt- und Containerschiffe belasten die Umgebung stark mit dem Ausstoß von gesundheitsgefährdenden Luftschadstoffen wie Feinstaub, Dieselruß und Stickoxiden.

In Anbetracht dessen, dass ca. 90% des Welthandels über den Seeweg abgewickelt wird, sind die strikten Auflagen der International Maritime Organization (IMO) notwendige Maßnahmen zum Schutze unserer Gesundheit und Umwelt.

Um diesen stetig steigenden Anforderungen zu genügen, sind viele Schifffahrtsunternehmen auf der Suche nach Lösungen, ihren Transport kosteneffizienter und umweltfreundlicher zu gestalten. In den wenigsten Fällen, sind diese Lösungen einfach und kostengünstig zu implementieren. Green Plus und TOP TORQUE stellen hierbei günstige und sofort realisierbare Möglichkeiten dar. Die durch Green Plus und TOP TORQUE erzielte Kraftstoffeinsparung steigert zudem die Kosteneffizienz der Unternehmungen.

Vorteile für die Hochseeschifffahrt:

tick gp  Reduziert den Schadstoffausstoß
tick gp  Kann in allen Schiffen mit Verbrennungsmotoren verwendet werden
tick gp  Ist in allen Schiffskraftstoffen anwendbar
tick gp  Verringerung des Kraftstoffverbrauches
tick gp  Unterstützung der Reinigung der Abgasanlage
tick gp  Unbedenklichkeitserklärungen von MAN B&W und Wärtsilä
tick gp  Verbessert die Umweltbilanz

> Download: Fachpresse: The Baltic Magazine (Englisch / PDF / 523 kb)

Auszug Testergebnisse 

Maersk Arun - 4.000 Stunden Test

Unter der Leitung von MAN B&W Diesel A/S wurde an dem Schiff „MAERSK ARUN" ein 4.000 Stunden Test an einem 7S50MC Motor mit Green Plus durchgeführt.

Der Zustand des Motors wurde zu Beginn des Tests und nochmals nach Abschluss festgehalten.

Nach Beendigung des Dauertests wurde der Motor zerlegt um dessen Zustand genauestens dokumentieren zu können. Hierbei stellte sich heraus, dass u.a. die Kolben in einem besseren Zustand waren als es die Erfahrungswerte des untersuchenden leitenden Ingenieurs hätten vermuten lassen.

Aufgrund dieses Ergebnisses hat die MAN B&W Diesel A/S eine Unbedenklichkeitserklärung für Green Plus ausgegeben.

-Referenzschreiben auf Anfrage einsehbar-

Unicom Tanker Bering Sea - Instandhaltung

An dem Unicom Tanker Bering Sea wurde aufgrund der Nutzung von Green Plus eine technische Inspektion durchgeführt. Der technische Leiter des Unicom Schiffsmanagements kam zu folgendem Schluss:

„Aufgrund der entfernten „Reinigungstüren" wurde mir eine exzellente Nahansicht gewährt und ich konnte bestätigen, dass die Reinigungsbereiche und die Bereiche unterhalb der Kolben nach fast 400 Betriebsstunden in einem verhältnismäßig sauberen Zustand mit wenig Verbrennungsrückständen waren. Es ist sehr wahrscheinlich der beste Zustand, den ich bei diesem Motorentyp im Normaleinsatz erlebt habe. 

Dies traf ebenso auf die gerippten Rohre des Abgasboilers zu, an welchem nur sehr wenige Ablagerungen zu sehen waren, besonders im Vergleich zu vorherigen Inspektionen. Fotografien, welche die obigen Feststellungen belegen, sind dieser Nachricht beigefügt."

>Zur Ansicht: Abgasboiler Vergleich

Unicom Tanker Bering Sea - Emissionen

Die am Schiffsmotor durchgeführten Emissionstests zeigten, dass Green Plus auf jeden, der von Unicom für die Evaluation ausgewählten Tests, eine signifikante positive Änderung bewirkte.

> Zur Ansicht Diagramme: NO2 (Stickstoffdioxid), SO2 (Schwefeldioxid), NO (Stickstoffmonoxid)

Unicom Schiffe - Kraftstoffersparnis

Green Plus wurde in den Schiffen „Vanguard", „Tromso Confidence" und „Petropavlovsk” getestet. Diese wurden bereits im Vorfeld mit einem anderen Additiv behandelt, welches laut Unicom eine Kraftstoffeinsparung von 2% ermöglichte.

Nachdem Green Plus hinzugefügt wurde, war bei jedem der 3 Tanker eine zusätzliche durchschnittliche Kraftstoffeinsparung von über 5,45% festzustellen.

Pacific Basin - Kraftstoffersparnis

Pacific Basin ein langjähriger Nutzer von Green Plus, setzt auf regelmäßige Überprüfung des Einsparpotenzials. Die Auswertung der Kraftstoffeinsparung ergab, dass Green Plus den IFO 380 Verbrauch bei kontinuierlicher Anwendung reduziert. Des Weiteren berichtete Pacific Basin, dass die Instandhaltungsintervalle von 8.000 Stunden auf 12.000 Stunden verlängert werden konnten.

-Referenzschreiben auf Anfrage einsehbar-

Containerschiff Arafura - Kraftstoffersparnis

Das Container Schiff Arafura fuhr diverse Testreihen mit und ohne Green Plus. Im ersten Schritt wurde bei mehreren aufeinanderfolgenden Fahrten zuerst der Verbrauch ohne Green Plus ermittelt. Danach wurde Green Plus für weitere aufeinanderfolgende Fahrten hinzugegeben. Die Testergebnisse zeigten, dass Green Plus eine signifikante Kraftstoffeinsparung bewirken konnte. Im Anschluss wurden zur nochmaligen Prüfung einige Fahrten ohne Green Plus durchgeführt.

> Zur Ansicht - Diagramm: Kraftstoffersparnis

Containerschiff Arafura - Emissionen

Während der Kraftstoffverbrauchstests, die mit der Arafura durchgeführt wurden, wurde ebenso die Auswirkung von Green Plus auf den Emissionsausstoß überprüft. Die Ergebnisse zeigten nicht nur, dass Green Plus das NOx, die Kohlenstoffmonoxide und die Feinstaubemissionen des Schiffes verringerte, sondern auch, dass während der Anwendung von Green Plus, die Arafura nahezu denselben Ausstoß von Schwefeldioxidemissionen aufrechterhielt, obwohl sie einen Kraftstoff mit einem 40% höheren Schwefelanteil nutzte.

> Zur Ansicht Diagramme: NOx (Stickstoffoxide)CO (Kohlenmonoxid)PM (Feinstaub)

 

 


 

Drucken

Copyright © 2018 Swiss Biofriendly Consulting GmbH  |  Impressum